HOME    FRIEDENSTAUBE    ND-SYMBOL    VICTORY    FARBEN

Die Friedenstaube

 

Die weiße Taube (La Paloma Blanca) ist wohl das bekannteste Friedenssymbol in Europa, meist dargestellt mit einem Ölzweig im Schnabel. Die Friedensbewegung in Deutschland, beispielsweise, nutzt dieses Symbol für ihre Vereinigung.

 

Es gibt provokative Darstellungen der Taube, bei denen ein Fadenkreuz darauf gerichtet ist oder eine Pfeil hindurchgeht. Dies sind Demonstrationen über die Befürchtung, dass der Frieden in Gefahr sei.

 

Zudem ist die weiße Taube das Friedenssymbol mit dem wohl mythologischsten Hintergrund. Sie ist, mit dem Schwan, das Wappentier der Aphrodite, der griechischen Liebesgöttin. Auch in der biblischen Geschichte der Arche Noahs wirkt die Taube als Hoffnungsträger für das Ende der Sintflut.

 

Die Geschichte inspirierte angeblich den Franzosen Picasso dazu, die Taube in einfacher Darstellung, wie sie bis heute mehr oder weniger abgewandelt Anwendung findet, im Jahre 1949 für den Weltfriedenskongress in Paris zu lithographieren. Es ist eines der berühmtesten Werke Picassos.

 

Man geht davon aus, dass die Taube auch deshalb seit jeher als besonders reines Wesen gilt, weil sie keine gelbe Galle besitzt, welche nach der früheren Auffassung der Sitz des Bösen war. Derartige Theorien werden in der Humoralpathologie beschrieben.

 

Während der Barockzeit gab es diverse Erzählungen und Märchen, worin die Taube als Friedensstifter im „Krieg der Vögel“ auftritt. So wurden im späten 17. Jahrhundert viele Münzen geprägt, worauf die Taube mit dem Ölzweig abgebildet ist und sie wurde somit zum ausschlaggebendsten Friedenssymbol Europas.